Lieblingsorte – was macht einen Ort besonders?

Als erste Erfahrung nehmen wir verschiedene Körperhaltungen an unterschiedlichen Positionen im Raum ein.

Wie steht oder liegt man auf einem Tisch, wo im Raum fühle ich mich wohl und warum?

(Foto: Franziska von den Driesch)

Foto: F. von den Driesch

Wir besprechen direkt wie es uns an den Orten geht und was den einen von anderen unterscheidet.

(Foto: Franziska von den Driesch)

Foto: F. von den Driesch

Dann stellen wir uns Orte vor an denen wir gerade gerne wären. Wir überlegen welche Geräusche es dort gibt und wie es dort riecht. Wir versuchen zu benennen, was besonders ist und wie es sich anfühlt dort zu sein.

Hier einige Stichpunkte der Unterhaltung (Klasse 8)

Was findest Du an dem gewählten abgebildeten / oder eingebildeten Ort gut?
„es riecht schön, es riecht nach Erinnerung
es riecht frisch, nach Natur, nach Bäumen, Blättern
es reden viele Kinder
bei mir regnet es und das Wasser plätschert
bei mir hört man Vögel und man spürt die Sonne auf der Haut
an meinem Ort ist überall Gras und Gebüsch, in der Mitte ein riesiger Stein
ein warmer Stein, vergessene Dinge, da denken wir uns Geschichten aus, alles zugewachsen
man fühlt sich wie in einem Traum
man fühlt sich geborgen und beschützt, zuerst wie ein Phantasie-Ort dann aber real
alle Moslems wollen da gerne hin, sozusagen das Haus unseres Gottes
wenn man dorthin geht wird Dir alles verziehen
unbeschreibliches Gefühl
weisse Vögel fliegen vorbei
alles ist abends beleuchtet
alle beten zusammen, Frauen und Männer getrennt: Männer in der Arena, Frauen im Treppenhaus
an meinem Ort ist meine Oma
da fühle ich mich ganz wohl
sie gibt einem ganz viel Liebe
mein Ort ist abenteuermäßig, mit Riesenrad und Achterbahn
ich habe mich dort gut gefühlt, beim spazieren habe ich viele Sachen gesehen, Tiere,
mein Ort ist eigentlich verboten, weil er gefährlich ist
es ist eine Familientradition dorthin zu gehen
bei mir ist Liebe in der Luft, eine Liebesstadt, viele Paare, die sich alle küssen, alle freuen sich, es ist wunderschön dort“

Ausgehend von diesem Gespräch wählen wir Fotos / Bilder die zu unserer Vorstellung passen. Teilweise haben die SchülerInnen eigene Abbildungen mitgebracht.

Raumfinder_wshop4_14

Foto: F. von den Driesch

Mit einem Passepartout-Sucher legen wir einen Ausschnitt fest und übertragen diesen auf ein großes Plakat.

Beispiele der Ausschnitte:

Raumfinder_ausschnitt2

Raumfinder_ausschnitt1

Raumfinder_ausschnitt3

Dann skizzieren die SchülerInnen ihren Ausschnitt und übertragen die Skizze dann auf ein großes Zeichenpapier.

Raumfinder_ws4_33

Foto: B. Endrejat

Die Skizzen aller SchülerInnen einer Gruppe werden überlagernd auf das große Papier gezeichnet und anschließend mit Klebeband nachbearbeitet.

Raumfinder_ws4_32

Foto: B. Endrejat

(Foto: Franziska von den Driesch)

Foto: F. von den Driesch

Raumfinder_ws4_34

Foto: B. Endrejat

Advertisements